ERSTE mit deftiger Niederlage in Lohr

Vergangenen Samstag machte sich die Eichenauer ERSTE mit zehn Spielern auf den Weg ins weit entfernte Lohr.

Die ersten Minuten verliefen auf beiden Seiten holprig und waren von vielen technischen Fehlern geprägt waren. Dann erwischten die Gastgeber aus Lohr den besseren Start in die Partie. Die Eichenauer sahen sich einem immer weiterwachsenden Rückstand konfrontiert. Denn während man sich selbst teils gute Chancen herausarbeite, ließ man diese, im Gegensatz zu den Lohrer Handballern, zu leichtfertig liegen. Entweder scheiterte man am Torwart des Gegners oder am Pfosten. Die Gastgeber bestraften die sich daraus resultierenden Gelegenheiten eiskalt und zogen über die Spielstände 0:2, 4:1, 6:2 auf 2:8 davon. Der Rückstand hätte sogar noch höher ausfallen können, wenn Michi Trapp nicht mit einigen sehenswerten Paraden dagegengehalten hätte. Da man auch mit unnötigen Zeitstrafen zu kämpfen hatte, wollte ein kleiner Lauf nicht gelingen und so kam es, dass die Starzelbacher beim Stand von 6:16 die Seiten wechselten und erstmals in dieser Bayernligasaison Gefahr liefen abgeschossen zu werden.




Doch in der Kabine nahm man sich vor – obwohl allen Beteiligten klar war, dass es einer dieser Tage ist, an denen einfach wenig zusammen läuft – dennoch voll dagegen zu halten und noch einmal alles zu investieren. Dies gelang auch bis zur 50ten Spielminute (13:23). Bis zu diesem Zeitpunkt gelang es der Eichenauer ERSTEN die zweite Halbzeit ausgeglichen zu gestalten. Doch in den letzten 10 Minuten kamen erneut zu viele technische Fehler hinzu, die die Lohrer förmlich zum Torewerfen einluden – sicherlich auch bedingt durch die lange Anfahrt und die langsam schwindenden Kräfte. So endete das Spiel beim Stand von 15:30 mit der bisher höchsten Niederlage für die Starzelbach-Crew in der Bayernliga.

 

FAZIT:

Trotz aller Widrigkeiten zeigte die ersatzgeschwächte Truppe in der zweiten Halbzeit noch einmal Charakter und versuchte im Rahmen ihrer Möglichkeiten alles in die Waagschale zu werfen. Doch fairerweise muss man zugeben, dass es an diesem Tag – anders als im Hinspiel – nichts gegen die TSV’ler zu holen gab.

 

Nichtsdestotrotz wird die Eichenauer ERSTE in den vier verbleibenden Bayernligapartien alles geben und daransetzen nochmal zu punkten.

Die nächste Chance dazu bietet sich gleich am kommenden Samstag im heimischen Budrio-Tempel um 18:00 Uhr. Zu Gast kommt der TSV Rothenburg, der in der Tabelle nur einen Platz vor den Eichenauern liegt.

 

Bis Samstag,

Eure ERSTE