Eichenauer ERSTE verpasst Sieg gegen Rothenburg

Im vorletzten Heimspiel der ersten Bayernligasaison gastierte der drittletzte TSV Rothenburg im Budrio-Tempel. Gleich die ersten Minuten machten deutlich, dass es wohl ein Spiel auf Augenhöhe werden würde. Bis zum 5:5 entwickelte sich ein munterer Schlagabtausch, der durch die löchrigen Abwehrreihen auf beiden Seiten begünstigtet wurde. In den Folgeminuten gelang es den Hausherren, die sichtlich bemüht waren, den heimischen Fans einen Sieg zu schenken, sich auf zwei Tore abzusetzen (7:5). Der gegnerische Coach reagierte postwendend mit einer Auszeit. Bis zum 10:8 gelang es den Starzelbachern die 2-Tore-Führung zu halten, ehe das Spiel langsam zu kippen drohte. Unnötige Fehler schlichen sich im bisher guten Eichenauer Angriffsspiel ein oder man scheiterte am starken Keeper der Gäste. Da auch in der Abwehr der Zugriff trotz einer Deckungsumstellung nicht gelingen wollte, nutzte dies Rothenburg eiskalt und glich zum 12:12 aus. Die Schwächephase ging weiter und die Eichenauer fingen sich drei weitere Treffer und eine unnötige Zweiminutenstrafe ein. Somit mussten die Hausherren mit einem unnötigen Rückstand den Weg in die Kabine antreten.

Wieder zurück auf dem Parkett lief man diesem Rückstand einigen Minuten hinterher (16:19), bis man sich im Angriffsspiel steigern und zum 18:19 aufschließen konnte. Da man in der Deckung ungewöhnliche große Lücken offenbarte und den eigenen Keepern nicht genügend half, gelang es den Rothenburgern sich erneut auf drei Tore abzusetzen (21:24). Wie so oft in dieser Saison gelang es den tapferen Eichenauern sich erneut heranzukämpfen (25:26) und eine unfassbar spannende Schlussphase bahnte sich an. Rothenburg legte meist vor und der ESV zog wieder nach (27:27). Wie ebenfalls häufiger in dieser Saison sollte der Aufwand allerdings nicht mehr belohnt werden und die Starzelbach-Crew musste sich erneut mit einer knappen Niederlage geschlagen geben (30:31).




 

FAZIT:

Im Angriff spielte man bis auf die Schwächephase Ende der ersten Halbzeit schönen Handball und 18 Tore in Halbzeit Zwei können sich ebenfalls mehr als sehen lassen. Doch leider verhinderte eine desolate Leistung in der Abwehr einen absolut in Reichweite gewesen Heimsieg.

 

Nichtsdestotrotz stehen noch drei weitere Spiele in der Saison auf dem Plan, in der die Truppe die Chance hat, ihr Punktekonto etwas aufzufüllen.

 

Weiter geht es am kommenden Samstag mit der letzten weiten Auswärtsfahrt. Anpfiff ist um 19:30 in Bayreuther Sporthalle Ost (Äußere Badstraße 26).

 

Bis dann,

Eure ERSTE