Eichenau mit Auswärtssieg in Bayreuth

Am vergangenen Samstag trat die Eichenauer ERSTE ihre letzte große Auswärtsfahrt an. Es ging ins schöne Bayreuth zum Tabellensechsten. Hochmotiviert gingen die Starzelbacher in die Partie und konnten in der stimmungsvollen Halle schnell mit 2:0 in Führung gehen. Da auch die Abwehr –  anders als in den Spielen zuvor – deutlich verbessert agierte und Felix Staudt einen Sahnetag erwischte, konnte der Vorsprung auf 5:1 ausgebaut werden. Die Gastgeber zogen die Notbremse und nahmen ihr Time-Out. Zum Leidwesen der Eichenauer zeigte die Maßnahme Wirkung und Bayreuth verkürzte auf 6:4. Doch da man sich im Angriff stets gute Torchancen erarbeitete und die Deckung weiter sattelfest stand, gelang es den Eichenauern sich erneut auf 9:5 abzusetzen. Über die Spielstände 13:8 und 15:11 konnte der Vorsprung gehalten werden und beide Temas wechselten beim Stand von 16:11 die Seiten.

Mit voller Entschlossenheit nach langer Zeit endlich mal wieder doppelt zu punkten, eröffneten die Eichenauer die zweite Halbzeit. Doch Bayreuth erwischte den besseren Start und verkürzte schnell auf 18:16. In dieser entscheidenden Phase gelang es der Starzelbach-Crew glücklicherweise wieder einen Gang höher zu schalten. Anstatt Bayreuth weiter herankommen zu lassen, verteidigte man mit viel Herz und Leidenschaft und erspielte sich im Angriff immer wieder freie Wurfmöglichkeiten. Ein 5:0-Run zum 23:16 war die Konsequenz. Erneut zog Bayreuth das Time-Out. Doch anders als in der ersten Halbzeit ließen die Eichenauer die Gastgeber nicht mehr herankommen und hielten den Vorsprung konstant. Über die Spielstände 25:19 und 28:21 brachten die Starzelbacher das Spiel souverän zu Ende und konnten seit langer Zeit mal wieder einen Auswärtssieg feiern. Das Spiel endete beim Stand von 30:23 und Eichenau sammelte die Punkte 9 und 10, die auf der Rückfahrt ausgiebig gefeiert wurden.




 

FAZIT:

Die enorme Leistungssteigerung in der Abwehr im Vergleich zu den vorherigen Spielen war sicherlich der Grundstein für den verdienten Erfolg. Allerdings bleibt zu erwähnen, dass die sympathischen Gastgeber – ähnlich wie die Eichenauer über weite Strecken der Saison – seit den letzten Spieltagen mit erheblichen Verletzungsproblemen zu kämpfen haben und sicherlich nicht am Optimum agieren konnten. Nichtsdestotrotz soll dieser Fakt die super Leistung der Eichenauer in Abwehr und Angriff nicht schmälern.

 

Über Ostern ist nun eine Woche spielfrei, ehe es mit den letzten beiden Bayernligaspielen weitergeht.

 

Am Samstag, den 27.4. steht das letzte Heimspiel ins Haus. Zu Gast kommt niemand geringeres als der aktuelle Zweitplatzierte aus Waldbüttelbrunn. Anpfiff ist wie immer um 18:00 Uhr im heimischen Budrio-Tempel.

 

Da es sich wie bereits erwähnt um das letzte Heimspiel der Eichenauer handelt, wird wieder für Brotzeit mit Freigetränk gesorgt sein.

 

Lasst euch dieses Schmankerl zum Abschluss also nicht entgehen und uns die erste Bayernligasaison der Vereinsgeschichte würdevoll abschließen.

 

Wir wünschen schöne Ostern,

Eure ERSTE