ZWEITE lässt wichtige Punkte in Ottobeuren

„Ein Tag zum vergessen“. Die Zweite hatte den langen Weg nach Ottobeuren auf sich genommen,
auch dieses Mal, ähnlich wie in der Woche davor, mit einem geschwächten Kader. Mit Dennis Haupt,
Fabian Richter und Felix Dörr fehlten gleich drei wichtige Stammspieler. Das Spiel begann auf
Augenhöhe, doch das Spiel der Gäste prägte doch den ein oder anderen Fehler mehr und so war es
kein Zufall, dass Ottobeuren ihre Führung ab der ersten Minute halten konnte. Hinzu kommt, dass in
der achten Minute der Eichenauer Rückraum eine weitere Schwächung hinnehmen musste, nachdem
Maximilian Berkemeier vom Platz gestellt wurde. Wie zu erwarten tat man sich nun schwerer im
Angriff, auch bedingt durch eine Mann-Deckung auf Daniel Sattler.
Beim Stand von 22:12 für die Heimmannschaft ging es dann in die Pause. Zufrieden war mit dem
bisher gezeigten niemand, deshalb sollte die Zweite Hälfte besser werden.
Das wurde sie auch. Angefeuert durch eine extrem emotionale Ansprache eines Mitspielers fanden
die Eichenauer ihr Spiel wieder. Die Abwehr hielt nun gegen die Angriffe der Ottobeurer dagegen und
auch im Angriff spielte man sich mehr Chancen heraus. So wurde die Führung in der 55. Minute beim
Stand von 32:26 fast halbiert. Zum Schluss gewann Ottobeuren aber doch verdient das Match mit
35:29.
Fazit: Gewinnbar war das Spiel, auch trotz geschwächten Kaders. In der ersten Hälfte zeigte die
Mannschaft zu viele Fehler und wenig Motivation. Auch die Manndeckung auf Daniel Sattler
bereitete Anfangs Schwierigkeiten, konnte aber bald taktisch gekontert werden, und wird der
Zweiten so in den kommenden Spielen wohl kaum mehr ein Problem bereiten.
Diesen Sonntag den 27.10 sollen nach zwei Niederlagen in Folge dann auch wieder zwei Punkte
geholt werden, diesmal hoffentlich mit einem vollen Kader.