ERSTE mit Kantersieg gegen Aufsteiger

Vergangenen Samstag empfing die Eichenauer ERTSE den momentanen Tabellenletzten aus Gundelfingen. Doch der ESV wollte den Gegner keinesfalls unterschätzen und ihn lediglich anhand der aktuellen Tabellensituationen bewerten. Denn gerade in den letzten Partien zeigte der TSV, dass er ein sehr unangenehmer Gegner sein kann.




 

 

 

 

 

 

Dementsprechend konzentriert machte sich die Starzelbach-Crew ans Werk. ESV-Capitano Claudio Riemschneider erzielte nach schönem Anspiel im ersten Angriff die 1:0-Führung. Hinten in der Deckung stand man stabil und Michi Trapp tat sein Übriges. So gelang es den Hausherren ihren Vorsprung kontinuierlich weiter auf 5:1 auszubauen. Zwei weitere Treffer von Samy El Deib und Manuel Riemschneider, ließen dem Gäste-Coach keine andere Wahl, als beim 7:2 die Auszeit zu ziehen. Zum Leidwesen der Eichenauer zeigte diese auch Wirkung, was aber mehr an der eigenen Leistung der Eichenauer lag. Viel zu viele freie Wurfmöglichkeiten blieben ungenutzt und im Abwehrverbund taten sich einige unnötige und absolut vermeidbare Lücken hervor. Der TSV Gundelfingen verkürzte Tor um Tor und in der 16ten Spielminute betrug der Vorsprung der Hausherren lediglich zwei Tore (8:6). Ben Schulze sorgte mit einem wichtigen Gegenstoßtreffer nach zuvor schönen Ballgewinn und einem Tor aus spitzem Winkel von Links Außen für die erneute 4-Tore-Führung (11:7). Obwohl man aus vier Minuten Überzahl kaum Kapital schlagen konnte, fing sich die Starzelbach-Crew in den wichtigen Folgeminuten vor der Pause. Das Spiel über den Kreis funktionierte gut und so gelang es den Eichenauern sich eine 16:11-Führung zum Pausenpfiff zu erarbeiten.

 

 

 

 

 

 

Wieder zurück auf dem Spielfeld netzte ESV-Neuzugang Sebastian Vogel sehenswert von Rechtsaußen und stellte auf 17:11. Da die Abwehr mit einem bärenstarken Michi Trapp dahinter kaum mehr zu überwinden war und die Kräfte und der Kampfgeist der Gundelfinger von Minute zu Minute merklich schwanden, war es wieder Basti Vogel der in der Partie erstmals auf zehn Tore Differenz stellte (22:12). Moritz Bauer und Yannick Schweitzer legten nach und erhöhten auf 25:12. Neuzugang Andreas Polz sorgte mit einem schönen Gegenstoß für einen weiteren Treffer, ehe Noah Lee und erneut Moritz Bauer die Schlusspunkte setzten. Das Spiel endete mit einem am Ende nicht gefährdeten 32:18-Erfolg für die Starzelbacher Hausherren.

 

FAZIT:

Nach gutem Start ins Spiel leistete sich die neuformierte Truppe wie schon im vorherigen Spiel gegen Ottobeuren eine unnötige Schwächephase, die es einem bereits angeschlagenen Gegner wieder viel zu leicht zurück in die Partie erlaubte. Allerdings zog man in den wichtigen Minuten vor der Pause erneut das Tempo an und legte damit den Grundstein für den späteren Erfolg. Gerade in der zweiten Halbzeit zeigte man dann eine sehr souveräne Leistung in der Abwehr, die die Weichen schnell auf Sieg stellte. Dennoch gilt es für die weiteren Aufgaben eine Schippe draufzulegen und im Training konzentriert an den Schwachstellen zu arbeiten – denn die Aufgaben werden nicht leichter.

Weiter geht es bereits kommenden Samstag mit einem erneuten Heimspiel im Budrio-Tempel. Zu Gast ist der TSV Altenerding. Anpfiff ist wie immer um 18:00 Uhr.

 

Bis dann,

Eure ERSTE