Erster Heimsieg der Damen

Am vergangenen Sonntag empfingen die Damen den Landesligaabsteiger TSV Ottobeuren im Budrio-Tempel. Nach dem ersten Saisonsieg eine Woche zuvor war die Mannschaft voller Ehrgeiz sich die nächsten 2 Punkte aufs Konto zu schreiben.

Der Anpfiff erfolgte und die ersten Minuten blieben zunächst ohne Torerfolg auf beiden Seiten, doch dann erzielten unsere Damen das erste Tor und das war der Beginn eines hervorragendem 8:0 Lauf für unsere Damen. Erst in der 14. Minute gelang es den Gegnern das erste Tor durch einen 7-Meter zu erzielen. Durch großartige Absprache und Arbeit in der Abwehr gingen den Gegnern langsam die Ideen aus und somit entstanden immer wieder Fehlpässe oder es wurden zu viele Schritte gemacht. Unsere Starzelbacherinnen schalteten sofort um und durch schnelles intensives Passspiel und schöne Chancenausbeutung gingen unsere Damen verdient mit einer 13:4 Führung in die Halbzeitpause.




Mit dem Willen diese Führung auch beizubehalten starteten die ESV-Damen in die zweite Halbzeit. Leider sind zunehmend in der Abwehr immer wieder Lücken entstanden, weshalb die Gegner nach und nach mehr als nur 4 Tore wie in der ersten Halbzeit erzielen konnten. Aber die Eichenauer Damen ließen sich die 9 Tore Führung nicht nehmen und konnten diese unter anderem durch eine super aufgelegte Katharina Schneider, die insgesamt 8 Tore erzielte, bis zur 55. Minute beibehalten. Dann bekamen unsere Damen eine 2 – Minuten Strafe, welche man in der Abwehr sehr merkte, denn die Gegner spielten die Überzahl super aus weshalb sie doch noch ein wenig aufholen konnte. Doch den Sieg hatten unsere ESV-Damen schon sicher und ließen ihn sich auch nicht mehr aus der Hand nehmen. Unsere Damen konnten ihr Können mal wieder perfekt einsetzen und gewannen mit 24:19 gegen die letztjährige Landesligamannschaft.

Unglücklicherweise hat sich unsere Spielerin Estelle Bruckner am Knöchel verletzt, der wir an dieser Stelle gute Besserung wünschen.

Das nächste Damenspiel findet am Samstag, den 23.11. zuhause um 20.00 Uhr gegen SC Weßling an. Wir hoffen auf zahlreiche Zuschauer, die uns bei einem vermutlich knappen Spiel wieder unterstützen werden.