Rückblick Saisonstart der zweiten Herrenmannschaft in der Bezirksliga 2021/22

Mit gemischten Gefühlen ist die zweite Herrenmannschaft des Eichenauer SV in die Bezirksliga gestartet. Das letzte Punktspiel wurde Anfang März 2020 daheim gegen den TV Bad Tölz verloren und somit war eine Einschätzung des eigenen Leistungsvermögens, geschweige ein Saisonziel auszugeben, nicht möglich. Rein in die Bezirksliga 2021/22 und gleich ein erster Gradmesser mit einem schwierigen Auswärtsspiel gegen die zweite Mannschaft der HSG Würm Mitte.

 

HSG Würm-Mitte II gegen Eichenauer SV II              28:30

Im ersten Saisonspiel gegen die zweite Mannschaft der HSG Würm Mitte zeichnete sich von der ersten Minute ein spannendes und kampfbetontes Spiel ab. Beide Mannschaften kamen gut in das Spiel hinein, konnten sich aber nicht entscheidend absetzen. Erst kurz vor der Halbzeit konnte der überragend aufgelegte Matteo Geißler mit zwei seiner fünf Toren erstmalig einen 12:14 Halbzeitstand für Eichenau herausspielen. Aber auch dieser Vorsprung hielt nur 8 Minuten an bevor Würm den 19:19 Ausgleich markierte. Letztendlich trafen zwei ebenbürtige Mannschaften aufeinander, wo Eichenau an diesem Tage das glücklichere Ende für sich erzwingen konnte und das Spiel mit 30: 28 gewann. Dennis Haupt, welcher wie immer die ESV Abwehr zusammenhielt, erkämpfte sich den Ball und netzte mit einer famosen Einzelleistung zum entscheidenden 30:28 Sieg ein.

Es spielten für den ESV:
im Tor Felix Staudt und Michael Bauer
Daniel Sattler (6/1), Matteo Geißler (5), Tim Lippert (4), Maximilian Berkemeier (3), Johannes Weisel (3), Dennis Haupt (3/1), Jonathan Stelzer (2), Deutinger Dominik (2), Florian Bosch (2), Fabian Richter, Leon Richter

Eichenauer SV II gegen HSG Gröbenzell-Olching      30:25

Die Starzelbacher wurden in den Trainingseinheiten vor diesem Derby von Trainer Maic Wohlmuth auf dieses Spiel sehr gut eingestellt. Wohlmuth hat bereits in der Vergangenheit als Trainer von HSG Gröbenzell-Olching fungiert und entsprechend kennt er die Spielstärke dieser Mannschaft – hat er doch diverse heutige HSG Spielerpersönlichkeiten in seiner damaligen Amtszeit ausgebildet und an die Herrenmannschaft herangeführt.

Dachten die ESVler, dass der Sieg gegen Würm eine Woche davor, Rückenwind für dieses Spiel geben würde, zeigten die ersten Spielminuten genau das Gegenteil auf. Eichenau wirkte schläfrig im Abwehrverhalten und es fehlte im Angriff das entsprechende Durchsetzungsvermögen. So ging die Spielgemeinschaft Gröbenzell-Olching sehr schnell mit 9:5 in Führung. Allerdings folgte nun die stärkste Phase der Eichenauer und die Mannschaft, angeführt von einem sehr starken Jonathan Stelzer, spielte sich wie in einem Rausch und folglich eine 17:13 Führung heraus. Diese Führung wurde nicht mehr hergegeben und der nächste Sieg wurde verdientermaßen mit 30:25 eingefahren.

Es spielten für den ESV:
im Tor Felix Staudt und Michael Bauer
Jonathan Stelzer (7), Tim Lippert (6), Daniel Sattler (6/1), Dominik Deutinger (3), Matteo Geißler (2), Dennis Haupt (2/1), Florian Bosch (2), ), Fabian Richter (1), Daniel Lauer (1), Maximilian Berkemeier, Johannes Weisel, Leon Richter

TSV Partenkirchen gegen Eichenauer SV II                 28:31

Der Start mit zwei Siegen aus zwei Spielen war für die Eichenauer geglückt. Es lief vielleicht noch nicht alles optimal, aber die Spielweise und Moral, auch bei einem Rückstand, verdeutlichen die Spielstärke dieser zweiten Herrenmannschaft aus Eichenau.

Mit dem TSV Partenkirchen sollte der ESV auf eine der spielstärksten Mannschaften in dieser noch jungen Bezirksligasaison treffen. Partenkirchen hatte (zu diesem Zeitpunkt noch) das Saisonziel Aufstieg ausgegeben und zeigte die eigenen Ambitionen auch gleich durch eine in der Bezirksliga neue und gewöhnungsbedürftige Einlaufchoreographie mit abgedunkelter Halle und drei aufgestellten „Leuchtfackeln“.

Die ESVler agierten hochkonzentriert in den ersten Spielminuten und spielten sogleich eine erste kleine Führung von 6:3 heraus. Partenkirchen ließ sich aber davon nicht beirren und konnte im Spielverlauf abermals auf 11:11 verkürzen. Mit einer 18:16 für den ESV ging man in die Halbzeitkabinen. Wiederum kamen die Starzelbacher bärenstark aus der Pause und gingen spielentscheidend mit 17:21 in Führung. Allerdings konnte Partenkirchen erneut auf 26:27 auf ein Tor Rückstand verkürzen. Dennoch durch eine enorm starke ESV Mannschaftsleistung und einem an diesem Tag unbezwingbaren Rückraumduo mit Samuel Stelzer und Daniel Sattler konnte der dritte Sieg im dritten Saisonspiel mit 31:28 eingefahren werden.

Es spielten für den ESV:
im Tor Felix Staudt, Michael Bauer und Lukas Schmid
Samuel Stelzer (6), Daniel Sattler (5), Dennis Haupt (5/2), Fabian Richter (4), Dominik Deutinger (3), Florian Bosch (2), Tim Lippert (2), Maximilian Berkemeier (2), Leon Richter (1), Marian Mocsnik

Eichenauer SV II gegen TV Bad Tölz                             28:22

Tabellenführung verteidigt. Bis dahin einzige Erwachsenenmannschaft in der ESV Handballfamilie, welche bis dahin ungeschlagen ist. Drei Siege in allen drei Saisonspielen. ESV – Wo geht die Reise hin?

Diese Frage stellte sich auch Trainer Maic Wohlmuth. Auf der einen Seite war es aufgrund der Situation vor Spielbeginn für Trainer und Mannschaft nicht möglich die eigene Spielstärke einzuschätzen, auf der anderen Seite zeigten die Eichenauer durch Kampf und Leidenschaft in den vorangegangenen Spielen, dass mit Ihnen in dieser Saison zu rechnen ist. Mit dem nächsten Gegner TV Bad Tölz hatten die Eichenauer noch eine offene Rechnung. Mitte März 2020 wurde das Heimspiel gegen den TV Bad Tölz verloren und somit auch jegliche Hoffnung verspielt ein Wörtchen um den damaligen Aufstieg mitzureden.

Dieses Mal waren die Starzelbacher nicht bereit die Punkte in der Budrio-Halle herzuschenken.
Dasselbe galt aber auch für den TV Bad Tölz, welcher unbedingt nach zwei sieglosen Spielen die ersten Punkte einsammeln wollte. Bad Tölz begann entsprechend hochmotiviert und es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, vielleicht nicht immer auf höchstem Spielniveau, aber zumindest bis zur Pause blieb es spannend. Zur Halbzeit gingen die Eichenauer mit einer 2 Toreführung mit 12:10 in die Kabinen. In der zweiten Halbzeit bewegte sich das Pendel dann in Richtung der Starzelbacher. Die Tölzer mussten dem umkämpften und physisch anspruchsvollen Spiel letztendlich Tribut zollen und konnten an die gezeigte Leistung der ersten Halbzeit nicht mehr anknüpfen. Der ESV auch mit dem Hochgefühl der letzten Siege, spielte seine ganze Klasse aus und der gut aufgelegte Jonathan Weisel erzielte mit einem wunderschönen Treffer die spielentscheidende Führung von 21:15. Ein Highlight in diesem Spiel war auch der erstmalige Einsatz von A-Jugendspieler Maximilian Spangler, welcher sich durch gute Trainingsleistungen einige Spielminuten erarbeitet hatte. Und es blieb nicht nur bei diesen Spielminuten – er krönte seine Leistung mit zwei sehenswerten Treffern. Das Spiel gewannen die Hausherren dann auch leistungsgerecht und in der Höhe völlig verdient mit 28:22.

Es spielten für den ESV:
im Tor Felix Staudt und Lukas Schmid
Dennis Haupt (4/3), Jonathan Stelzer (4/1), Florian Bosch (4), Daniel Sattler (3), Johannes Weisel (3), Fabian Richter (2), Leon Richter (2), Maximilian Spangler (2), Maximilian Berkemeier (2), Matteo Geißler (1), Marian Mocsnik (1), Daniel Lauer

 

Weiter geht es für die ZWEITE am 20.11.2021 zur Primetime um 20:00 Uhr gegen die Reserve des TSV Gilching in der Rathausstrasse 6, 82205 Gilching.

Wir freuen uns auf EURE Unterstützung!

Teilen ...Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter