ERSTE mit Licht und Schatten gegen Rimpar

Am vergangenen Wochenende standen die beiden Partien gegen den SG DJK Rimpar II auf dem Programm. Das Hinspiel fand am Samstag bei unseren Sportfreunden aus Germering statt, die uns freundlicherweise erneut die Halle zur Verfügung stellten, ehe am Sonntag die weiteste Auswärtsfahrt der Saison auf dem Programm stand.

 

Im Hinspiel legten die Starzelbacher furios los und erwischten den besseren Start ins Spiel und führten mit 2:1. Durch weitere Treffer von Betz und Lieb stellten die Hausherren auf 4:2. Doch die Reserve aus Rimpar, für die es noch um alles ging, glich prompt wieder aus (4:4). In den Folgeminuten entwickelte sich erneut ein Spiel auf Augenhöhe, bis zum Pausenstand von 12:12 konnte sich keines der beiden Teams auch nur annähernd absetzen. Noah Lee und Markus Ortmeier steuerten in dieser Phase wichtige Treffer bei und Michi Trapp hielt überragend. Wieder zurück auf dem Parkett, erwischten diesmal die Gäste aus Rimpar den besseren Start – zum Leidwesen der zahlreichen Eichenauer Fans. Nach fünf gespielten Minuten im zweiten Durchgang befand sich die Starzelbach-Crew bereits mit 12:17 in Rückstand. Trotz diesem vermeintlich vorentscheidenden 0:5-Run steckten die Gastgeber nicht auf und kämpften sich wieder heran. Youngster Maximilian Spangler und Lukas Behm setzten bei der Aufholjagd wichtige Akzente und Tore und verhalfen dem ESV zum 17:18-Anschlusstreffer. Leider verpasste man es in dieser Phase das Spiel komplett zu drehen. Dies nutzten die Gäste eiskalt aus und zogen wieder auf drei Tore davon (17:20). Trotz tadelloser Einstellung und bester Unterstützung von den Rängen, – an dieser Stelle noch ein riesen Dankeschön an die jungen Germeringer Nachwuchsspieler, die extra ihre Trommeln auspackten und sich zu unseren Fans setzten und lautstark den ESV mit unterstützen – reichte es am Ende erneut nicht, sich mit etwas Zählbaren für die gezeigte Leistung zu belohnen. Das Spiel endete nach einem weiteren 0:4-Run mit einer am Ende etwas zu hoch ausgefallenen 22:27-Heimniederlage.

 

Nach der langen Busfahrt nach Rimpar wollte man an die gezeigte Leistung vom vorherigen Tag anknüpfen. Doch dies gelang der Eichenauer ERSTEN im Rückspiel leider zu keiner Phase der Partie. Bereits nach zehn gespielten Minuten befanden sich die Starzelbacher mit 2:6 in Rückstand. Zwar fand man allmählich besser ins Spiel, doch die Gastgeber zogen weiter auf 7:12 davon. Doch da man sich im Angriff einige Male besser durchsetzen konnte und dem Gegner folglich zwei Zeitstrafen anhängen konnte, gelang es immerhin vor der Pause noch auf 10:14 zu verkürzen – somit kam man mit dem ersten Durchgang zumindest halbwegs glimpflich davon.

Wieder zurück auf dem Parkett merkte man den Eichenauern schnell an, dass die Kräfte schwinden. Rimpar legte insbesondere in der Verteidigung eine gehörige Schippe drauf, so dass das Eichenauer Angriffsspiel oft unterbrochen war und sich keine freien Wurfmöglichkeiten mehr ergaben. Dies hatte zur Folge, dass es in der 45ten Spielminute bereits 13:21 für Rimpar stand. Neun Minuten vor Spielende war der Rückstand erstmals zweistellig (14:24). In den Restminuten änderte sich nicht mehr viel und das Spiel endete mit einer herben 19:30-Niederlage.

 

FAZIT:

 

Das erste Spiel zeigte, was die Mannschaft zu leisten imstande ist. Über fast die gesamte Spielzeit lieferte man den jungen Wölfen aus Rimpar einen heißen Fight, den auch die zuletzt nicht gerade erfolgsverwöhnten Eichenauer Fans mit toller Unterstützung von den Rängen honorierten. So viel Positives wie aus dem Hinspiel mitgenommen werden konnte, so negativ muss man aber das Rückspiel bewerten. Zu keiner Phase befanden sich die Eichenauer in der Lage die Rimparer Hausherren auch nur ansatzweise zu gefährden. Insgesamt ein Auftritt mit viel Licht im ersten Spiel und viel Schatten im Rückspiel.

 

Am kommenden Sonntag steht das letzte Saisonspiel auf dem Programm, das zugleich auch das letzte Spiel der Ära Radukic/Leukert beim ESV bedeutet. Gegner ist der TSV Roßtal. Anpfiff ist um 16:30 Uhr erneut in der Germeringer Realschulhalle.

 

Das Hinspiel in Roßtal findet bereits am Samstag um 19:30 Uhr statt.

 

Wir hoffen noch einmal auf so eine Unterstützung wie vergangenes Wochenende und werden alles daransetzen, noch den ein oder anderen Punkt im Saisonfinale zu erkämpfen.

 

Bis dann,

Eure ERSTE

Teilen ...Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter