Eichenauer D-Jugend mit guter Leistung in der Sommerrunde

Beim ersten von zwei Turnieren der Sommerrunde, die im weiteren Verlauf dazu dient, die Mannschaften auf die verschiedenen Ligen zu verteilen, zeigte die von Claudio Riemschneider, Felix Staudt, Maximilian Spangler und Niklas Huber trainierte Truppe eine gute Leistung.

 




Im ersten Spiel gegen die D-Jugend aus Unterpfaffenhofen-Germering legte man hochkonzentriert los und konnte die erste Halbzeit mit einer 6:3-Pausenführung gut abschließen. Leider hatte man im zweiten Durchgang mehr Probleme mit dem Angriffsspiel des Gegners und der Vorsprung schmolz sukzessive. Nichtsdestotrotz befand man sich zwei Minuten vor Spielende noch mit einem Treffer in Front (11:10). Doch der Ausgleich folgt. Zehn Sekunden vor Spielende hatte der Starzelbacher Nachwuchs die Chance per Gegenstoß alles klar zu machen, doch der Pass geriet etwas zu steil und man fing sich selbst einen Konter, den der SCUG souverän verwandelte und dadurch die Auftaktniederlage der Eichenauer besiegelte. Trotz engagierter Leistung insbesondere der Defensive endete das erste Spiel unter der Leitung des neuen Trainergespanns mit einer denkbar unglücklichen Niederlage. Folglich befand man sich bereits im zweiten Spiel gehörig unter Druck und war gefordert zu liefern.

Gegner in der zweiten Partie war die Spielgemeinschaft aus Würm-Mitte. Angestachelt von der Auftaktniederlage und gut eingestellt von den Coaches präsentierten sich die Starzelbacher Buam von Beginn an hellwach und ließen den Gegnern in ihrem eigenen Angriff kaum Luft zu atmen. Die aggressive Verteidigung resultierte in viele einfach Tore über den Gegenstoß, dabei erwies sich das ganze Team als treffsicher. Am Ende stand ein ungefährdeter 18:5 Erfolg auf dem Spielberichtsbogen.

Im dritten Spiel gegen den TSV Herrsching ein ähnliches Bild. Offensive und aggressive Verteidigung hinten und variables Tempospiel vorne im Angriff. Erneut waren die Tore munter verteilt und das Spiel endete mit einem 29:8- Erfolg für die Eichenauer.

Im letzten Spiel ging es gegen die zweite Mannschaft der Gastgeber aus Fürstenfeldbruck. Sichtlich im Turnier angekommen und hochmotiviert den zweiten Platz zu festigen, legte die Truppe von Beginn hoch konzentriert los. Bereits zur Pause hatte man sich ein ordentliches Polster erarbeitet, sodass man weiter gut durchwechseln konnte und die Spielzeit auf mehrere Schultern verteilen konnte. Das letzte Spiel endete schließlich mit einem 25:9-Erfolg für die Starzelbacher.

 

FAZIT:

 

Insbesondere in der Deckung präsentierten sich die Eichenauer sehr aggressiv und setzten die Gegner reihenweise unter Druck, was zu vielen Ballgewinnen und letztendlich dann einfachen Toren führte. Auch die Spielanlage sowie der Positionsangriff machen Lust auf mehr. An dieser Stelle noch ein Sonderlob an Jakob Gleich, der quasi über Nacht zum Torwart wurde – da sich Cedrik Heitkamp in einem Testspiel unter der Woche leider einen Finger brach – und seine Sache sensationell machte.

 

 

Für den ESV-Nachwuchs spielten:

 

Jakob Gleich (Tor), Tamino Staudt, David Sonnenberg, Constantin Krause, Quirin Brandstetter, Samuel Schüler, Benjamin Friemel, Georg Schmidbauer, Tobias Lasar und Florian Schenk

Teilen ...Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter