Eichenauer ERSTE mit geglücktem Landesliga-Start

Für die neuformierte und stark verjüngte ERSTE ging es am vergangenen Samstag zum Landesligastart nach Burghausen. Nach einer aufgrund der Hallensituation zerfahrenen Vorbereitung und dem Wissen auf hochmotivierte Aufsteiger zu treffen, wusste man, dass noch nicht alles klappen wird und man sich auf den Kampf der Gastgeber einlassen muss.

Dementsprechend hoch motiviert ging die Truppe von Neutrainer Sofian Marrague zu Werke. Chris Lieb sorgte nach einer auf beiden Seiten nervösen Anfangsphase für das 1:0. Doch die weiteren Minuten blieben von Unsicherheiten geprägt und nach elf gespielten Minuten stand es lediglich 2:2. Samuel Stelzer erzielte per Gegenstoß das 3:2, ehe ESV-Capitano vom Punkt auf 4:2 stellte. Langsam aber sicher gelang es den Starzelbachern mehr Kontrolle über das Spiel zu bekommen. Durch zwei weitere Treffer von Markus Ortmeier und Youngster Niklas Huber drückte sich dies auch auf der Anzeigentafel aus (8:3) und hatte die Auszeit der Gastgeber zu Folge. Hinten stand man sehr stabil und Philipp Lemke hielt was es zu halten gab. Drei Gegentore in den ersten 20 Minuten waren der Lohn für die gute Abwehrarbeit. Leider verpasste man es in den verbliebenen zehn Minuten im ersten Durchgang für klarere Verhältnisse zu sorgen und die Weichen weiter auf Sieg zu stellen. Die weiter verbissen kämpfenden Burghauser verkürzten auf 6:10. Zwei wichtige Treffer von den Neuzugängen Basti Wolfgart und Tobi Fuchs bescherten den 12:7 Spielstand. Doch da man in dieser Phase im Angriff zu viele leichte Fehler machte und auch in der Abwehr nicht mehr so stabil stand, schmolz der Vorsprung auf 10:13 und das Spiel war wieder offen.




In der Pause nahm man sich vor, schnell wieder für klare Verhältnisse zu sorgen und an die guten ersten 20 Minuten anzuknüpfen. Wieder waren es Wolfgart und Fuchs mit zwei Treffern, die den Vorsprung wieder erhöhten (15:11). Ortmeier und Lieb ließen Treffer folgen (17:12), ehe Youngster Jakob Grüner mit zwei Treffern auf 20:13 stellte und der Vorsprung erstmals sieben Tore betrug. ESV-Capitano Claudio Riemschneider stellte mit seinem ersten Feldtor seit 2,5 Jahren Abstinenz auf 22:15. Mit Eigengewächs Louis Nagel trug sich ein weiterer Schützling in seinem ersten Pflichtspiel für die Eichenauer ERSTE in die Torschützenliste ein (16:24). Der stark aufspielende Neuzugang Basti Wolfgart netzte erneut von Rechtsaußen und der Vorsprung war erstmals zweistellig (26:16) und die Starzelbach-Crew diesmal endgültig auf die Siegerstraße eingebogen. In den letzten 10 Spielminuten leistete man sich leider, wie schon in Durchgang Eins, viele unnötige Fehler, was sicherlich auch einigen Positionswechseln geschuldet war und man in dieser Konstellation noch nicht oft zusammenspielen konnte. Im Kasten konnte der ebenfalls neu zum Team gestoßene Bartosz Przybylak mit sehenswerten Paraden überzeugen. Mit Moritz Bauer und dem noch A-Jugendlichen Maxi Spangler konnten sich zwei weitere ESV-Akteure in die Torschützenliste eintragen, was die sehr geschlossene Mannschaftsleistung der Starzelbacher unterstreicht. Das Spiel endete schließlich mit einem verdienten 29:22 Sieg für die Truppe von Coach Marrague.

 

FAZIT:

Trotz nervöser Anfangsphase mit vielen technischen Fehlern, gelang es der neuformierten Eichenauer ERSTEN Kontrolle über die Partie zu gelangen. Alle Neuzugänge zeigte eine mehr als ansprechende Leistung und bewiesen, dass sie ein wirkliche Verstärkung für die Truppe sind. Man merkte jedoch auch, dass man als Team noch nicht so gefestigt ist, dieses Niveau über einen längeren Zeitraum konstant abzurufen. Genau darauf wird es jedoch gleich im nächsten Spiel ankommen. Denn mit dem TSV Niederraunau empfangen wir am Samstag um 19:00 Uhr einen alten bekannten Gegner zum Classico der Landesliga.

 

Wir freuen uns auf die Rückkehr in den Budrio-Tempel und eure Unterstützung!

 

Bis dann,

Eure ERSTE

Teilen ...Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter