ERSTE zurück in Erfolgsspur

Vergangenen Samstag stand das Heimspiel gegen die Reserve des TSV Haunstetten auf dem Programm. Die Eichenauer ERSTE war nach der schmerzhaften Niederlage gegen Allach besonders gewillt, wieder in die Erfolgsspur zurückzufinden. Dies merkte man auch in den Anfangsminuten. Die Rückraumspieler Thomas Steinherr und zweimal Jakob Grüner sorgten für die ersten Treffer der Starzelbacher (3:1).  Ein Doppelschlag von Chris Lieb hatte die 5:1 Führung für den ESV und die Auszeit der Gäste zur Folge. Die Auszeit der Gäste hatte zunächst keinen Erfolg. Die Eichenauer Abwehr um Tormann Philipp Lemke war weiterhin nicht zu überwinden und vorne machten ESV-Capitano Claudio Riemschneider und Bastian Wolfgart mit weiteren Toren den Traumstart perfekt (7:1). Bis zum 10:5 hatte der gute Eichenauer Vorsprung auch Bestand, doch mit zunehmender Spieldauer merkte man, dass der TSV immer besser in die Partie fand. Zwar stand die offensive Eichenauer Abwehr weiter stabil, doch tat man sich im Angriff mit der Zeit immer schwerer, freie Abschlüsse herauszuspielen. Gewann man den Ball in der Deckung, leistete man sich im Angriff technische Fehler oder warf den Ball direkt zum Gegner. So kam es, dass der TSV sukzessive aufholte und fünf Minuten vor dem Pausenpfiff wieder auf ein Tor dran war (11:10). Wichtige Tore der Youngster Louis Nagel und Niklas Huber sorgten dafür, dass die Starzelbach-Crew die Führung bis zur Pause halten konnte. Beim Stand von 14:13 wechselten beide Teams die Seiten.

Wieder zurück auf dem Parkett musste man zuerst den Ausgleichstreffer hinzunehmen, ehe die erfahrenen Rückraumspieler Steinherr und Lieb wieder auf zwei Tore Abstand für den ESV stellten (16:14). Drei weitere Treffer von Chris Lieb in dieser wichtigen Phase folgten und der ESV zog mit einem 3-Tore-Vorsprung (21:18) in die letzte Viertelstunde. Dann wurde es beim Stand von 23:21 noch einmal hektisch, nach einem Zweikampf sah Haunstetten die Rote Karte. Zur Verwunderung aller Eichenauer Fans bekam Jakob Grüner auch die Rote Karte gezeigt. Haunstetten nutzte die sich bietenden Chancen eiskalt und verkürzte weiter. Im darauffolgenden Angriff musste der ESV den Ausgleich hinnehmen. Niklas Huber sorgte nach kraftvollen Eins-Eins für das immens wichtige 24:23. Es folgte ein Steal von Lukas Behm, den er per Gegenstoß verwandelte. Einen weiteren Treffer im nächsten Angriff ließ er folgen. Die Eichenauer ERSTE führte wieder mit 26:23. Zwar kam der TSV noch einmal auf einen Treffer heran, doch durch Tore von Tobi Fuchs und Chris Lieb ließen sich die Eichenauer den Sieg nicht mehr aus der Hand nehmen. Das Spiel endete mit einem 28:26 Erfolg für die Eichenauer ERSTE.




 

FAZIT:

Durch die immens wichtigen Punkte befindet man sich weiter im gesicherten Tabellenmittelfeld. Obwohl man im gesamten Spiel kein einziges Mal in Rückstand geriet, war das Spiel am Ende wieder offen. Mit etwas mehr Cleverness hätte man sich diese heiße Schlussphase ersparen können. Aus diesen Fehlern gilt es für die zukünftigen Spiele zu lernen.

Kommendes Wochenende hat die ERSTE spielfrei, ehe es in den Vorrundenendspurt geht. Am 4.12. geht es dann weiter mit dem Derby gegen die Reserve des TUS Fürstenfeldbruck. Anpfiff ist um 16:30 Uhr in der Wittelsbacher-Halle.

 

Wir freuen uns auf das Derby und hoffen , ihr unterstützt uns wieder lautstark.

Eure ERSTE

Teilen ...Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter