Eichenauer ERSTE mit weiterem Auswärtssieg

Am vergangenen Samstag machte sich der ESV-Tross mit dem Bus auf die lange Auswärtsfahrt nach Simbach.

Um sich weiter im oberen Tabellendrittel festzusetzen, wollte man unbedingt mit einem Sieg im Gepäck wieder zurück in Eichenau aufschlagen.




Diese Motivation war von der ersten Spielminute bei allen Eichenauern zu spürbar. Mit einem Traumstart von 5:0, unter anderem durch zwei Gegenstöße von Basti Vogel und Markus Ortmeier, überrollte die Starzelbach-Crew ihren Gegner förmlich. Da hinten die Deckung weiter sehr solide stand, konnte der Vorsprung bis zum 7:2 gehalten werden. Doch die Simbacher begannen mit zunehmender Spieldauer immer besser zu werden und verkürzten begünstigt durch eine Zweiminutenstrafe gegen die Eichenauer auf 7:5. Ein Doppelpack von ESV-Capitano Claudio Riemschneider sorgte für die erneute 5-Tore-Führung (10:5). Leider kam es in den Folgeminuten immer mehr zum Bruch im Eichenauer Angriffsspiel, da sich immer mehr technische Fehler einschlichen, welche den Simbachern einfache Tore ermöglichten. Beim Stand von 11:10 war der Vorsprung der Eichenauer bereits fast gänzlich aufgebraucht, doch der wieder zurückgekehrte Chris Lieb fing an im Positionsangriff zu übernehmen. Dennoch mussten beim Stand von 13:13 die Seiten gewechselt werden und das Spiel begann im Grunde wieder von vorne.

Wieder zurück auf dem Parkett erzielten erneut Lieb, sowie Riemschneider und Moritz Bauer weitere Treffer (20:16). Routinier Thomas Steinherr sorgte beim Stand von 24:19 für die komfortable Führung und brachte seine Mannen bei zwölf Minuten Restspielzeit auf die Siegerstraße. Anders als in Halbzeit Eins, war man diesmal fest entschlossen, sich diese Führung nicht mehr nehmen zu lassen. Bis zum 25:20 gelang dies auch gut, doch wieder schlichen sich kleinere Unaufmerksamkeiten ins Spiel der Eichenauer ein und eine erneute Zeitstrafe ermöglichte den Gastgebern sich noch ein letztes Mal aufzubäumen. Bis auf zwei Tore kamen sie noch einmal heran (26:24) und hatten sogar die Chance auf ein Tor zu verkürzen, scheiterten jedoch an der Unterlatte oder an Michi Trapp im Eichenauer Kasten. Die letzten beiden Eichenauer Treffer an diesem Abend waren Chris Lieb vorbehalten, der seine Leistung damit krönte und den Sieg eintütete. Das Spiel endete mit einem harterkämpften, aber dennoch verdienten 29:26-Erfolg für die Eichenauer ERSTE.

 

PS: An dieser Stelle noch einmal gute Besserung an den Simbacher Spieler Josef Jan, der die Partie leider nicht zu Ende spielen konnte. Wir offen, dass sich die Verletzung als nicht so schlimm wie befürchtet herausstellt und drücken die Daumen.

 

FAZIT:

Mit diesen immens wichtigen weiteren zwei Punkten, setzt sich die Eichenauer ERSTE vorerst im oberen Tabellendrittel fest. Da auch der TSV Haunstetten, sowie der TSV Herrsching Federn ließ, rangiert Eichenau derzeit auf dem alleinigen zweiten Tabellenplatz mit nur noch zwei Punkten Rückstand, auf die bisher ungeschlagenen Haunstettener. Diese Tabellensituation macht absolut Lust auf die kommenden Spiele und sorgt für zusätzliches Selbstvertrauen für das anstehende Spitzenspiel.

 

Denn bereits am Samstag gastiert der bereits angesprochene direkte Tabellennachbar aus Herrsching im Eichenauer Budrio-Tempel. Anpfiff im Spiel zwischen Tabellenzweitem und Tabellendritten ist – wie immer – um 18:00 Uhr.

 

Lasst Euch dieses Spitzenspiel nicht entgehen und unterstützt Uns lautstark – Wir brauchen Euch.

 

Eure ERSTE