Eichenauer B-Burschen mit 2 Siegen aus den letzten 3 Spielen

Nachdem es in den ersten fünf Spielen leider nicht für einen Sieg der Eichenauer B-Jugend in der höchsten Liga Bayerns reichte, konnte endlich zu Hause der erste Sieg eingefahren werden. Vor zwei Wochen zeigte sich der Eichenauer Nachwuchs in der Abwehr stark verbessert und erkämpfte sich durch eine gute Angriffsleistung einen 31:28-Sieg gegen den SV Anzing und überholte diesen in der Tabelle. In der drauffolgenden Woche hagelte es leider eine verdiente Niederlage gegen die körperlich überlegene und individuell stark besetzte Spielgemeinschaft aus Fürstenfeldbruck.

Nach dieser Derbypleite war die junge Truppe hochmotiviert im heimischen Budrio-Tempel gegen die Spielgemeinschaft HT München ein anderes Gesicht zu zeigen. Die von den Riemschneider Brüdern trainierte Truppe stand hinten sehr stabil und auch die Torhüter wussten mit starken Paraden zu überzeugen. Doch leider hakte es im Angriffsspiel. Zwar erspielte man sich immer wieder freie Wurfmöglichkeiten, scheiterte aber entweder am Aluminium oder schoss den großen gegnerischen Torhüter zum Weltmeister. So endete die erste Halbzeit mit einem torarmen 9:9. In der Halbzeitpause nahm man sich vor, hinten weiter mit Leidenschaft und aggressiv zu verteidigen und vorne die sich bietenden Torabschlüsse im zweiten Spielabschnitt konsequenter zu verwerten. Gleich zu Beginn kam das Spiel auf beiden Seiten deutlich mehr in Fahrt und auch die in der ersten Halbzeit noch so schmerzlich vermissten Tore fielen – zunächst leider noch auf beiden Seiten. Bis zum 14:14 konnte sich keine der beiden Mannschaften absetzen, ehe den Starzelbacher Burschen der vorentscheidende Run gelang. Über die Spielstände 17:14 konnte der ESV aus einer stabilen Abwehr heraus und durch die daraus resultierenden leichten Tore über den Gegenstoß auf 19:15 davonziehen. Als der Vorsprung nach einem erfolgreich verwandelten Siebenmeter bereits sechs Tore betrug und die Spieluhr noch gute fünf Minuten Restspielzeit zeigte, rechneten wohl alle Beteiligten schon mit einem sicheren Sieg. Doch HT ließ nichts unversucht und verkürzte Tor um Tor. Die Manndeckung der Gegner brachte die Eichenauer aus dem Konzept, was das Trainerduo zur Auszeit zwang (24:20). Leider zeigte die Auszeit nicht die gewünschte Wirkung – HT hatte absolut nichts mehr zu verlieren und die Eichenauer wirkten weiter verkrampft. Der Vorsprung schmolz auf ein Tor (24:23), ehe endlich der erlösende Treffer zum vorentscheidenden 25:23 fiel. Zwar erzielten beide Mannschaften noch ein Tor, doch am Sieg für die Eichenauer änderte es nichts mehr.




 

Die Eichenauer B-Burschen sind:

 

Tor:

Florian Wolf, Patrick Meyer

 

Feld:

David Holbe, Erik Kindermann, Fabian Alfertshofer, Felix Wolf, Felix Wolf, Finn Krause, Florian Hausmann, Jakob Grüner, Louis Nagel, Luca Dornhöfer, Marius Altermann, Maxi Spangler, Moritz Hausmann, Niklas Huber, Samuel Mack & Tim Lippert